Permalink

0

Wunsch nach Veränderung: Hat Sie die „Versuchung von Venedig“ schon mal gepackt?

Die Versuchung von Venedig

Wer kennt nicht das Gefühl, einmal für eine gewisse Zeit aus der Routine und den Verpflichtungen des Alltags ausbrechen zu wollen und seine Zeit anderen, wichtigeren und schöneren Dingen im Leben zu widmen? Die französische Sprache kennt für diesen Wunsch nach Veränderung einen wunderschönen, aber leider wenig bekannten Ausdruck: La tentation de Venise.

Diese noch junge Redewendung, die man hin und wieder in Nachrichtenportalen oder Foren liest, bezieht sich auf ein 1993 von Alain Juppé veröffentlichtes Buch mit dem Titel: „La Tentation de Venise“ – „Die Versuchung von Venedig“. Juppé verfasste es während einer Wüsten-Durchquerung, kurz bevor er Außenminister unter Édouard Balladur wurde. Darin beschreibt der heutige Bürgermeister der Stadt Bordeaux den dringenden Wunsch, aus der einem schwere Lasten aufbürdenden Politik auszusteigen und einem angenehmeren Leben zu frönen. Und das am liebsten in Venedig, der romantischen Lagunenstadt mit der besonderen Anziehungskraft, in der er stets neue Kräfte zu tanken pflegte und über das harte Leben als Politiker nachdachte. Der die „sérénité“ Suchende findet Sie in Venedig, das interessanterweise den Beinamen „La Serenissima“ trägt. Die norditalienische Stadt wird so zur Metapher für die Sehnsüchte und Weltflucht des Menschen Juppé.

Der „Versuchung von Venedig“ erliegen in erster Linie Personen des öffentlichen Lebens, die im Rampenlicht stehen, aber sich aus freien Stücken daraus zurückziehen, um ein ruhigeres und entspannteres Leben zu führen.

Von der „Tentation de Venise“ zur „Tentation de Paris“

Die Redewendung hat zwar ihren Ursprung in der Politik, dennoch steht sie ganz allgemein für jeden Wunsch nach Veränderung – ob nun im privaten Bereich oder im Job. Auch ich stelle mir in gewissen Momenten meines Lebens vor, wie es denn wäre, hier in Deutschland alles hinter sich zu lassen, um in meiner Lieblingsstadt Paris ein komplett neues Leben zu beginnen. Denn zumindest im Urlaub war dort doch immer alles besser, weil man tun und lassen konnte, was man wollte. Aus der „Tentation de Venise“ würde in meinem Fall also die „Tentation de Paris“.

Apropos Wunsch nach Veränderung: Juppé hat in seinem Blog angekündigt, bei der nächsten Präsidentschaftswahl Amtsinhaber Francois Hollande herauszufordern zu wollen. Die Venedig-Versuchung, so scheint es, kann bei ihm noch eine Weile warten.

Politiker in Frankreich haben bisweilen einen prägenden Einfluss auf die Sprache. Lesen Sie hierzu auch: Abracadabrantesque.- Bonmots als Stilmittel der Politik. Wenn Sie außerdem wissen wollen, wie das schöne Adverb „à tire-larigot“ zu seinem Namen kam, kann ich Ihnen den Artikel „Die feucht-fröhliche Herkunft des Adverbs „à tire-larigot“ ans Herz legen.

Hallo, ich heiße Martin Stäbe und arbeite im Online-Marketing. Meine Leidenschaft gehört seit meiner Jugend Frankreich. Ich liebe den Klang der französischen Sprache, Wortspiele, französische Patisserie & mehr. Auf diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen mit diesem wunderbaren Land mit anderen Frankophilen teilen. Bonne lecture! :)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.