Permalink

1

Perles du bac: Die witzigsten Abi-Antworten aus Frankreich

Perles du bac - die witzigsten Abi-Antworten aus Frankreich

700 000 Schüler absolvieren in diesem Jahr in Frankreich ihr Abitur („Baccalauréat“). Für die Lehrer bedeuten die schriftlichen Abiturprüfungen wochenlange Korrekturarbeit. Dabei kommen ihnen so manche Stilblüten, Unverschämtheiten, freiwillige oder unfreiwillige Witze unter, die veröffentlicht werden und eine ganze Nation zum Schmunzeln bringen. Nachfolgend erhalten Sie eine kleine Auswahl dieser „Perles du bac“:

Thema: Mathematik

  • Pourquoi inventer la calculatrice si on n’a pas le droit de s’en servir. – Weshalb hat man den Taschenrechner erfunden, wenn man ihn dann nicht benutzen darf?
  • Il ne faut pas confondre la bcisse et l’ordonnée. – Abszisse (l’abscisse) und Ordinate (l’ordonnée) dürfen nicht verwechselt werden.
  • Je ne trouve pas les valeurs de l’équation. – Ich finde die Werte der Gleichung nicht.

Thema: Naturwissenschaften

  • On trouve l’eau sous trois formes: la pluie, la mer et l’eau du robinet. – Wasser existiert in drei Formen: Regen, Meer und Wasser aus dem Wasserhahn.
  • En hiver, les animaux rentrent en hivernage. – Im Winter kehren die Tiere in den Winterhafen heim.
  • Les femmes peuvent éviter d’avoir des enfants grâce à la circoncision – Frauen können dank Verhütung (contraception und nicht: circoncision – Beschneidung) eine Schwangerschaft vermeiden.
  • Les rois n’ont pas le sang de la même couleur que les autres gens, il est bleu. On pouvait le vérifier avec les saignées. – Das Blut der Könige hat nicht die gleiche Farbe wie das der anderen Menschen; es ist blau. Das ließ sich mit einem Aderlaß nachweisen.

Thema: Geschichte

  • On appelle les partisans du général de Gaulle les Gaulois. – Die Anhänger von General de Gaulle nennt man Gallier.
  • Les Etats-Unis et la Chine ne sont pas sur la même longueur d’ongle. – Die USA und China liegen nicht auf der gleichen Wellenlänge (longueur d’onde und nicht: longueur d’ongle – Länge des Fingernagels).
  • La guerre fraîche opposa les Etats-Unis et l’URSS. – Die USA und die UdSSR gegenüber standen sich im „frischen“ Krieg gegenüber (Es war natürlich ein kalter und kein frischer Krieg. Richtig wäre „guerre froide“ gewesen).

Thema: Literatur

  • Musset a écrit „On ne boudine pas avec l’amour“. – Musset hat „Man engt die Liebe nicht ein“ geschrieben. (In Wahrheit stammt „On ne badine pas avec l’amour – Mit der Liebe spaßt man nicht“ aus seiner Feder.)

Thema: Geographie

  • Les Etats-Unis sont en faveur du libre-échange économique imposé par Will Smith. – Die USA favorisieren den Freihandel, der ihnen von Will Smith vorgeschrieben wurde.
  • La Chine, deuxième puissance mondiale est le pays détergent de la mondialisation. – China, das zweitmächtigste Land der Welt, ist das Schwellenland der Globalisierung. (Ein Schwellenland ist ein „pays émergent“ und kein „pays détergent“).
  • Pour devenir un pays émergent, l’Afrique du Sud exploite ses richesses personnelles comme les pierres précieuses et les gens. – Um ein Schwellenland zu werden, beutet Südafrika seine persönlichen Reichtümer wie Edelsteine und die eigene Bevölkerung aus.

Nicht genug bekommen von den witzigen Abi-Texten? Dann surfen Sie gleich weiter auf die Website „Perles du Bac“, auf der die besten Kommentare in den einzelnen Fächern für die Nachwelt gesammelt werden. Dort kann man auch für die schönsten Sätze abstimmen.

Haben Sie auch mal in einer Abschlussprüfung einen denkwürdigen Satz verfasst? Erzählen Sie den Frankreich-Fans davon in den Kommentaren im Anschluss an diesen Artikel.

Bild oben: Gratisography.com

Quelle: http://www.europe1.fr/societe/les-perles-du-bac-mais-ou-vont-ils-les-chercher-1355030

Hallo, ich heiße Martin Stäbe und arbeite im Online-Marketing. Meine Leidenschaft gehört seit meiner Jugend Frankreich. Ich liebe den Klang der französischen Sprache, Wortspiele, französische Patisserie & mehr. Auf diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen mit diesem wunderbaren Land mit anderen Frankophilen teilen. Bonne lecture! :)

1 Kommentar

  1. Pingback: 111 Gründe, Frankreich zu lieben: Interview mit Evi Seibert

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.