Permalink

0

Avoir du pain sur la planche: Bedeutungswandel einer Redewendung

Boulangerie Paris

„Avoir du pain sur la planche“ ist eine beliebte Redewendung der französischen Umgangssprache. Sie steht für alle Hände voll zu tun haben, viel Arbeit vor sich haben o.ä. Doch die Bedeutung war ursprünglich eine ganz andere.

„Avoir du pain sur la planche“ bedeutete Ende des 19. Jahrhunderts, dass man über genügend Nahrungsreserven für die Zukunft verfügte. Damals ernährten sich die Bauern fast ausschließlich von Brot. Um über den Winter zu kommen, benötigte man Brot in großen Mengen, das lange hielt. Es wurde auf langen Holzbrettern unter der Decke aufbewahrt. Wer also „Brot auf dem Brett“ hatte, musste nicht darben.

Erst ab dem 20. Jahrhundert erhielt die Redewendung „avoir du pain sur la planche“ ihren heutigen Sinn. Verantwortlich dafür war vermutlich der Fortschritt im Bäckerhandwerk. Stellen Sie sich einen Boulanger vor, der Teiglinge auf einem langen Backbrett platziert, bevor er sie in Form bringt und in den Ofen schiebt. Da dies erst der Anfang des Backvorgangs ist, hat der Bäcker also abhängig von der Anzahl der Teiglinge „du pain sur la planche“. Oder auf gut deutsch noch eine Menge Arbeit vor sich.

Hallo, ich heiße Martin Stäbe und arbeite im Online-Marketing. Meine Leidenschaft gehört seit meiner Jugend Frankreich. Ich liebe den Klang der französischen Sprache, Wortspiele, französische Patisserie & mehr. Auf diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen mit diesem wunderbaren Land mit anderen Frankophilen teilen. Bonne lecture! :)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.