Permalink

0

Toulouse: Tipps für einen Aufenthalt in der rosaroten Stadt

Toulouse - la ville rose

Mit etwa 450.000 Einwohnern ist die im Süden Frankreichs liegende Stadt Toulouse die viertgrößte Stadt Frankreichs. Die Region ist fußballverrückt, wenngleich auch der hiesige Fußballverein, der FC Toulouse, in den vergangenen Jahren mehrmals knapp dem Abstieg aus der ersten französischen Liga entgangen ist. So ist es auch nicht verwunderlich, dass das Stadion Municipal in Toulouse mit einer Kapazität von 41.000 Zuschauern als Spielort für die Fußball-EM 2016 in Frankreich auserkoren wurde. Der „Frankreich Fan“ gibt in diesem Beitrag Tipps für einen gelungenen Aufenthalt in der rosaroten Stadt. Laut EM-Spielplan finden drei Vorrundenspiele und ein Achtelfinale im Stadion Municipal statt. Wer keine Karte für ein Spiel ergattern konnte oder eines der anderen Spiele sehen möchte, hat die Möglichkeit, die Spiele der Europameisterschaft 2016 beim Public Viewing in der Innenstadt zu erleben. Das größte Public Viewing findet auf dem zentral gelegenen Place du Capitole statt, an den sich direkt die UEFA-Fanzone anschließt. Das unvergleichliche Flair einer Fanmeile kann man ebenfalls auf der Allée Jules Guesde erleben. Wer es etwas gediegener mag, wird im Café de Toulouse oder im Melting Pot Pub fündig.

Tipps für Touristen in Toulouse

Die Hauptstadt der Region Midi-Pyrénées ist durch seine architektonischen Kontraste bekannt. So reihen sich prunkvolle Herrschaftshäuser der goldenen Zeit des Handels mit der Pflanze Pastel an Bauwerke aus rotem Ziegel, die die gesamte Innenstadt von Toulouse prägen.

Als Besucher der Stadt sollte man auf jeden Fall einen Abstecher in die wunderschöne Altstadt machen. Dort sind besonders die Herrschaftshäuser Hôtel Assézat und Hôtel Bernuy sehenswert. Das Capitole mit seinen Säulen aus rosafarbenem Ziegel am Haupteingang ist der Sitz des Rathauses und des Nationaltheaters. Die Basilika Saint-Sernin ist nicht nur eine prachtvolle romanische Kirche, sie stellt auch eine wichtige Zwischenstation auf dem durch Frankreich verlaufenden Jakobsweg dar. Ein weiteres erwähnenswertes religiöses Bauwerk ist die Klosterkirche des Dominikanerordens, in der die Gebeine des heiligen Thomas von Aquin ruhen, der als einer der einflussreichsten und wichtigsten Kirchenlehrer der römisch-katholischen Kirche im späten Mittelalter gilt. An der Garonne können Touristen in einem der zahlreichen Parks entspannen oder auch die Brücke Pont Neuf überqueren, die bereits im 16. und 17. Jahrhundert erbaut wurde und damit die älteste Brücke ist, die über die Garonne führt.

Tipps rund um Toulouse

Auch das Umland von Toulouse hat viele Highlights zu bieten, die sehr gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden können. Eine Radtour entlang des Canal du midi, der als UNESCO-Welterbe ausgezeichnet wurde, kann theoretisch bis ans Mittelmeer fortgesetzt werden. Empfehlenswert ist es, eine Tagesetappe an der Wasserscheide von Naurouze zu beenden, die etwa 48 Kilometer von Toulouse entfernt liegt.

Etwas näher liegen östlich von Toulouse die Weinanbaugebiete rund um das reizvolle Gaillac. Die Ursprünglichkeit der Region zeigt sich auch im nahegelegenen Bastidenort Lisle-sur-Tarn. Südlich von Toulouse finden Radfahrer in Cazères, Palaminy und Rieux-Volvestre beschauliche Ortschaften vor. Rieux-Volvestre punktet bei Touristen vor allem durch sein mittelalterliches Zentrum. Wer etwas weitere Tagestouren planen möchte, sollte auf jeden Fall einen Ausflug nach Lourdes einplanen, das mit dem Auto in etwa zwei Stunden erreicht werden kann. Die deutsche Downhill Fahrerin Sandra Rübesam war hier kürzlich zum Worlld Cup #1 in Lourdes aktiv und zeigte auf dem Rad viel Kämpfherherz!

Lourdes ist ein weltbekannter Wallfahrtsort, den Pilger auf dem Jakobsweg auf ihrer Reise über die Pyrenäen gerne besuchen. Lourdes liegt bereits im Vorgebirge der Pyrenäen, entsprechend hügelig und abwechslungsreich ist die Landschaft. In Lourdes selbst zieht es die meisten Besucher zur Grotte von Massabielle, in der Überlieferungen zufolge der erst vierzehnjährigen Bernadette Soubirous ab 1858 mehrfach die Mutter Gottes erschienen sein soll. Den heiligen Ort besuchten sogar die beiden Päpste Johannes Paul der II. (2004) und Benedikt der XVI. (2008) auf einer ihrer Reisen.

Veranstaltungen rund um Lourdes und Toulouse

Sportbegeisterte kommen einmal im Jahr in Lourdes auf ihre Kosten, wenn mit dem UCI MTB World Cup ein halsbrecherisches Downhill-Event für Mountainbiker im Terminkalender steht.


Die Abfahrten sind spektakulär und werden nur von den besten Fahrern sicher gemeistert. Dazu zählt sicherlich auch die deutsche Downhill-Spezialistin Sandra Rübesam, die dieses Jahr am Start des Events war und nur knapp das Finale verpasst hat. Ausflüge mit Kindern sind immer ereignisreich und spannend, wenn sie etwas lernen oder sogar selbst Hand anlegen können. Im nachgebauten gallischen Dorf Village Gaulois tauchen Besucher am Ufer der Garonne in die Zeit der Römer ein. Es werden traditionelle Handwerkstechniken vorgeführt, durch die die Besucher einen Einblick in das schwierige und abenteuerliche Leben der damaligen Zeit erhalten.

Foto: © JP Tonn – Flickr.com

Hallo, ich heiße Martin Stäbe und arbeite im Online-Marketing. Meine Leidenschaft gehört seit meiner Jugend Frankreich. Ich liebe den Klang der französischen Sprache, Wortspiele, französische Patisserie & mehr. Auf diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen mit diesem wunderbaren Land mit anderen Frankophilen teilen. Bonne lecture! :)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.