Permalink

3

Ouf, miaou, autsch: kleine deutsch-französische Lautmalerei-Kunde

Katzen - Miau

Noch bevor Kinder ihre ersten Wörter lernen, machen sie mit Lautmalereien Bekanntschaft. Dabei wird ein Geräusch in der Natur gewissermaßen „schreibend gemalt“. Im Alltag kommen diese auch Onomatopoetika genannten Lautmalereien sehr häufig zum Einsatz. Der Klang von Tierlauten wird im Deutschen durch Partikel wie miau, i-ah oder wau, wau nachgebildet. Dabei unterscheiden sich die Laute im Deutschen und Französischen allerdings. Im Folgenden finden Sie eine kleine Auflistung lautmalender Partikel (nicht nur Tierlaute), die Ihnen helfen sollen, Franzosen besser zu verstehen.

Tierlaute

Hahn: kikeriki = cocorico
Hund: wuff, wuff = ouaf ! ouaf !
Katze: miau = miaou
Kuh: muh = meuh
Ente: quak = coin-coin
Schaf: mähh = Mê oder Bê
Esel: i-ah = hi-han
Schwein: grunz = groin

Mit Hilfe des französischen Kinderreims „Dans la ferme à Mathurin“ werden Sie sicher ganz schnell fit in Sachen französische Tierlaute. Sehen Sie sich das unterhaltsame Video hier in voller Länge an.

Menschlichte Laute

aua! = aïe!
autsch! = aoutch!
hm! = hum!
oh, lecker! = miam-miam
uff, puh! = ouf!
hatschi! = atchoum!
juhu! = youpie!

Sonstige Laute

bumm = boum (Explosion)
iiiiih!= beurk!
peng = pan (Abfeuern einer Pistole)
tatüttata = pin-pon
klatsch, klatsch = clap-clap!
gluck, gluck = glou-glou
platsch = plouf
klopf, klopf = toc-toc (Klopfen an der Tür)
plumps = boum (Aufprall eines schweren Objekts auf dem Boden)
plitsch platsch = plic ploc (Wassertropfen)

Übrigens: Serge Gainsbourg hat den Lautmalereien in Comics sogar ein eigenes Lied gewidmet, das er 1968 zusammen mit Brigitte Bardot aufgenommen hat. Die weltbekannte Filmschauspielerin begleitet Gainsbourgs Gesang im Chanson mit vielen der hier genannten Lautmalereien.

Wenn Ihnen noch weitere interessante Onomatopoetika einfallen, die sich in der deutschen und französischen Sprache unterscheiden und nicht in dieser Liste aufgeführt sind, dürfen Sie diese gerne im Kommentarbereich nennen.

Hallo, ich heiße Martin Stäbe und arbeite im Online-Marketing. Meine Leidenschaft gehört seit meiner Jugend Frankreich. Ich liebe den Klang der französischen Sprache, Wortspiele, französische Patisserie & mehr. Auf diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen mit diesem wunderbaren Land mit anderen Frankophilen teilen. Bonne lecture! :)

3 Kommentare

  1. Mir würde da jetzt spontan
    schluchz-sniff, ähm- euh, he!-hého! oder wischi waschi- pipo
    einfallen.
    Bin bei einer Recherche über Kosenamen in Frankreich ( und dem Rest der Welt) auf deinen Blog gestossen. Sehr interessant. Werde öfter mal vorbeischauen.

    Grüsse,
    Tina

    • Bonjour Tina,

      danke, dass dir mein Blog gefällt. Das freut mich wirklich sehr.
      Und danke auch für deinen Beitrag. 🙂

      A la prochaine
      Martin

  2. wie bin ich nur hier hereingestolpert? Von einem netten Sternchen geführt?
    Vielen Dank, das hat mir wirklich gefehlt. Und diese drolligen kleinen Unterschiede sind immer wieder das Türchen zu Gesprächen, von „Ihr Franzosen seid anders!“, kicherkicher, bis hin zu ganz tiefen Familienerlebnissen.
    Schöne Grüße
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.